π•Ώπ–”π–‰π–Šπ–˜π–’π–†π–—π–˜π–ˆπ–, π•³π–Šπ–‘π–‰π–Šπ–“π–†π–˜π–ˆπ–π–Š, π•Ίπ–—π–‰π–Šπ–“π–˜π–‡π–šπ–—π–Œ – ,,π•Έπ–Žπ–™ π–šπ–“π–˜π–Šπ–—π–Šπ–“ π•­π–†π–“π–“π–Šπ–—π–“ π–‰π–Šπ–— π•Ύπ–Žπ–Šπ–Œ!“ – π•½π–Šπ–Ÿπ–Šπ–“π–˜π–Žπ–”π–“

 

PΓΌnktlich zum heiligen Feste der Christen, um besagtes Fest fΓΌr AnhΓ€nger dieses religiΓΆsen Kultes und Mitglieder politisch korrekter Bewegungen zu entweihen, beglΓΌckte uns der Hammerbund mit einer Kooperation dreier deutscher Schwarzmetallgruppen, die allesamt einer weltanschaulichen Linie treu folgen und Dieser in ihrem musikalischen Schaffen Ausdruck verleihen. Das Gemeinschaftswerk trΓ€gt den Titel ,,Mit unseren Bannern der Sieg!” und auf Diesem gaben sich die thΓΌringische Kapelle Todesmarsch, welche zeitgleich ihr zweites Album verΓΆffentlichten, das Duo um Ordensburg, bekannt fΓΌr seinen melodischen, mit hymnenhaften Charakter versehenden Black Metal und das, nach 15 Jahren des Schlafes wiedererwachte Projekt Heldenasche, die Ehre.

Da Todesmarsch und Ordensburg bereits in der Vergangenheit für Begeisterung bei uns sorgten, war die Vorfreude auf den Anteil dieser beiden Kapellen an dem Gemeinschaftswerk recht groß, doch galt unsere Neugier auch Heldenasche und der Frage, ob dieses Projekt an den hohen Standard, den seine beiden Waffenbrüder in der Vergangenheit folgten, anknüpfen kann.


„π•Ώπ–”π–‰π–Šπ–˜π–’π–†π–—π–˜π–ˆπ–, π•³π–Šπ–‘π–‰π–Šπ–“π–†π–˜π–ˆπ–π–Š, π•Ίπ–—π–‰π–Šπ–“π–˜π–‡π–šπ–—π–Œ – ,,π•Έπ–Žπ–™ π–šπ–“π–˜π–Šπ–—π–Šπ–“ π•­π–†π–“π–“π–Šπ–—π–“ π–‰π–Šπ–— π•Ύπ–Žπ–Šπ–Œ!“ – π•½π–Šπ–Ÿπ–Šπ–“π–˜π–Žπ–”π–““ weiterlesen

π•Ώπ–”π–‰π–Šπ–˜π–’π–†π–—π–˜π–ˆπ– – „…π–›π–Šπ–—π–˜π–ˆπ–π–‘π–Žπ–“π–Œπ–™ π–‰π–Žπ–Š π•­π–—π–šπ–™“ – π•½π–Šπ–Ÿπ–Šπ–“π–˜π–Žπ–”π–“

Die Herren aus ThΓΌringen traten unter dem Namen „Todesmarsch“ erstmalig 2018, mit ihrem Debutwerk „We’re Planning Your Fall“, in Erscheinung. Obgleich sie bereits seit 2014 existieren und die Musiker als solches schon in den 90er Jahren musikalisch aktiv waren. Ende letzten Jahres, also 2020, verΓΆffentlichten sie ihren zweiten Langspieler „Verschlingt die Brut“ und zeitgleich einen Dreiteiler mit Heldenasche und Ordensburg zusammen (wird extra rezensiert). In dieser Rezension befasse ich mich ausgiebig mit dem, mir in CD Version vorliegenden, Album. Ob die hohen Erwartungen, als Nachfolger der ErstverΓΆffentlichung, erfΓΌllt werden konnten, sollen die folgenden Zeilen nΓ€her beleuchten.

„π•Ώπ–”π–‰π–Šπ–˜π–’π–†π–—π–˜π–ˆπ– – „…π–›π–Šπ–—π–˜π–ˆπ–π–‘π–Žπ–“π–Œπ–™ π–‰π–Žπ–Š π•­π–—π–šπ–™“ – π•½π–Šπ–Ÿπ–Šπ–“π–˜π–Žπ–”π–““ weiterlesen

π•Ώπ–”π–‰π–Šπ–˜π–’π–†π–—π–˜π–ˆπ– π–šπ–“π–‰ π•¬π–ˆπ–π–Šπ–—π–”π–“π–™π–†π–˜ – π•Άπ–”π–“π–Ÿπ–Šπ–—π–™π–‡π–Šπ–—π–Žπ–ˆπ–π–™

FΓΌr uns startete das Jahr 2019 nicht nur intern mit einigen VerΓ€nderungen sondern auch etwas verspΓ€tet mit dem ersten Konzertbesuch im neuen Jahr.
Es sollte natΓΌrlich ein besonderes Spektakel sein und was bietet sich diesbezΓΌglich besser an als ein Neuschwabenland Konzert im Herzen Dunkeldeutschlands?
„π•Ώπ–”π–‰π–Šπ–˜π–’π–†π–—π–˜π–ˆπ– π–šπ–“π–‰ π•¬π–ˆπ–π–Šπ–—π–”π–“π–™π–†π–˜ – π•Άπ–”π–“π–Ÿπ–Šπ–—π–™π–‡π–Šπ–—π–Žπ–ˆπ–π–™“ weiterlesen

Im GesprΓ€ch mit Todesmarsch

PΓΌnktlich zur diesjΓ€hrigen Sommersonnenwende verΓΆffentlichte der Hammerbund das DebΓΌtalbum ,,We’re Planning Your Fall“ der thΓΌringischen Truppe Todesmarsch, welches bei uns einen bleibenden Eindruck hinterließ. Da uns die Motivationen und Ansichten hinter dieser vorher noch unbekannten Band interessierten, nutzten wir die Chance ein Interview mit ihnen zu fΓΌhren, dessen Fragen sich Farbauti, Gitarrist von Todesmarsch, sich in aller Ehrlichkeit stellte. Welche Botschaft er unter das Volk bringen mΓΆchte, erfahrt ihr im Folgenden! „Im GesprΓ€ch mit Todesmarsch“ weiterlesen

Todesmarsch – ,,We’re Planning Your Fall“ – Albumanalyse

Wenn man ThΓΌringen und Black Metal in Verbindung miteinander hΓΆrt, so dΓΌrfte den meisten von uns ein Herz aufgehen, schließlich ist das grΓΌne Herz Deutschlands dafΓΌr bekannt, einigen hochwertigen und gleichzeitig verhassten Bands wie Totenburg, Barad DΓΌr oder Wolfsmond eine Heimat zu bieten. Dieses Erbe fortzusetzen schickt sich die noch junge Kapelle Todesmarsch mit ihrem DebΓΌtalbum ,,We’re Planning Your Fall“ an, deren Mitglieder bereits seit den 90er Jahren im thΓΌringer Untergrund aktiv sind und ein radikales und politisch unkorrektes Werk ankΓΌndigten. Ob Todesmarsch sich mit ihrem DebΓΌt in den Reigen thΓΌringischer Glanztaten einreihen kΓΆnnen und ob sich die vorher angepriesenen Versprechungen bewahrheiten, soll diese Rezension zeigen.

„Todesmarsch – ,,We’re Planning Your Fall“ – Albumanalyse“ weiterlesen