π•Ώπ–”π–™π–Šπ–“π–˜π–™π–šπ–—π–’ – β€žπ•½π–Žπ–™π–šπ–†π–‘π–Œπ–Šπ–“π–”π–Ÿπ–Žπ–‰β€œ – π•½π–Šπ–Ÿπ–Šπ–“π–˜π–Žπ–”π–“

Heute soll es um die Einmanntonschmiede β€žTotensturmβ€œ gehen, da hier vor kurzem das Erstlingswerk β€žRitualgenozidβ€œ erschien. β€žTotensturmβ€œ klingt fΓΌr den Anfang weitestgehend unspektakulΓ€r, ein typisch gewΓ€hlter und fΓΌr Schwarzmetall ΓΌblicher Name. Musikalisch fΓ€hrt man allerdings durchaus andere GeschΓΌtze auf.

Das Projekt aus Frankfurt am Main erwachte im letzten Jahr (2020) aus der Finsternis und hinterlΓ€sst mit dem Kurzalbum β€žRitualgenozidβ€œ die erste verbrannte Erde. Darauf mΓΆchte ich in den folgenden Zeilen etwas genauer eingehen.

„π•Ώπ–”π–™π–Šπ–“π–˜π–™π–šπ–—π–’ – β€žπ•½π–Žπ–™π–šπ–†π–‘π–Œπ–Šπ–“π–”π–Ÿπ–Žπ–‰β€œ – π•½π–Šπ–Ÿπ–Šπ–“π–˜π–Žπ–”π–““ weiterlesen