π–π–Šπ–Œπ–›π–Žπ–˜π–Žπ–— π–šπ–“π–‰ π•¬π–Šπ–Œπ–Žπ–˜π–π–π–†π–‘π–’π–— – π–‚π–Žπ–π–Žπ–“π–Œπ–Šπ–—π–˜π–žπ–’π–‡π–”π–‘π–Š, π–‰π–Žπ–Š π–π–Šπ–Žπ–“π–Š π–˜π–Žπ–“𝖉!

Wohl kein Symbol, neben vereinzelten Runen und dem MjΓΆlnir, wird so inflationΓ€r benutzt, wie der sogenannte Wikingerkompass oder auch „Vegvisir“. Auf Hemden, Taschen, ja sogar auf Gesichtern einiger MΓΆchtegernschildmaiden, findet sich dieses islΓ€ndische Symbol wieder. Wir klΓ€ren heute ΓΌber die eigentliche Herkunft auf und rΓ€umen mit der historischen Verwechslung auf.


„π–π–Šπ–Œπ–›π–Žπ–˜π–Žπ–— π–šπ–“π–‰ π•¬π–Šπ–Œπ–Žπ–˜π–π–π–†π–‘π–’π–— – π–‚π–Žπ–π–Žπ–“π–Œπ–Šπ–—π–˜π–žπ–’π–‡π–”π–‘π–Š, π–‰π–Žπ–Š π–π–Šπ–Žπ–“π–Š π–˜π–Žπ–“𝖉!“ weiterlesen

π•³π–Šπ–—π–‡π–˜π–™ π•Ώπ–†π–Œ- π–šπ–“π–‰ π•Ήπ–†π–ˆπ–π–™π–Œπ–‘π–Šπ–Žπ–ˆπ–π–Š π–Žπ–“ π–‰π–Šπ–— π–Œπ–Šπ–—π–’π–†π–“π–Žπ–˜π–ˆπ–π–Šπ–“ π•Έπ–žπ–™π–π–”π–‘π–”π–Œπ–Žπ–Š


Unsere Ahnen, – lange bevor es gefΓΌllte Supermarktregale gab und man zu jeder Jahreszeit, den ohnehin schon dicken Bauch, weiterhin mit allen Nahrungsmitteln der Welt, prall befΓΌllen konnte – feierten um den 23. September herum (Herbstbeginn), die sogenannte Herbst Tag – und Nachtgleiche.


„π•³π–Šπ–—π–‡π–˜π–™ π•Ώπ–†π–Œ- π–šπ–“π–‰ π•Ήπ–†π–ˆπ–π–™π–Œπ–‘π–Šπ–Žπ–ˆπ–π–Š π–Žπ–“ π–‰π–Šπ–— π–Œπ–Šπ–—π–’π–†π–“π–Žπ–˜π–ˆπ–π–Šπ–“ π•Έπ–žπ–™π–π–”π–‘π–”π–Œπ–Žπ–Š“ weiterlesen

π–„π–˜π–‡π–—π–žπ–‰ – „π•¬π–‡π–˜π–Šπ–Žπ–™π–˜ π–‰π–Šπ–˜ π•»π–‹π–†π–‰π–Šπ–˜“ – π•½π–Šπ–Ÿπ–Šπ–“π–˜π–Žπ–”π–“


Ysbryd, das Augsburger Einmannprojekt, verΓΆffentlichte vor wenigen Tagen ein neues Werk. Wie ΓΌblich ΓΌber Vama Marga Productions erschienen, bietet „Abseits des Pfades“, nicht nur neue musikalische Machenschaften. Einige der hier vertretenen StΓΌcke, tauchten in der Vergangenheit schon einmal auf, allerdings nur auf Gemeinschaftswerken. Dazu aber gleich mehr und ausfΓΌhrlicher.


„π–„π–˜π–‡π–—π–žπ–‰ – „π•¬π–‡π–˜π–Šπ–Žπ–™π–˜ π–‰π–Šπ–˜ π•»π–‹π–†π–‰π–Šπ–˜“ – π•½π–Šπ–Ÿπ–Šπ–“π–˜π–Žπ–”π–““ weiterlesen

π•Άπ–—π–Šπ–’π–†π–™π–”π–—π–Žπ–šπ–’ – „π•Ήπ–†π–™π–šπ–—π–Œπ–Šπ–˜π–Šπ–™π–Ÿ π–˜π–™π–†π–™π–™ π•Έπ–Šπ–“π–˜π–ˆπ–π–Šπ–“π–—π–Šπ–ˆπ–π–™“ -π•½π–Šπ–Ÿπ–Šπ–“π–˜π–Žπ–”π–“


Krematorium, die Einmannschmiede aus dem Hessenland (ob Nord,- SΓΌd, oder Westhessen interessiert wohl nur dieselbigen), verΓΆffentlichte vor wenigen Tagen,
ΓΌber „Hassweg Productions“, ein neues Werk, mit dem Titel „Naturgesetz statt Menschenrecht“. Diesmal ist auch nur ein Minialbum daraus geworden, welches ursprΓΌnglich sogar noch kΓΌrzer ausfallen sollte. Ich nehme das musikalische Schaffen von „Blutstahl“ heute etwas genauer unter die Lupe.


„π•Άπ–—π–Šπ–’π–†π–™π–”π–—π–Žπ–šπ–’ – „π•Ήπ–†π–™π–šπ–—π–Œπ–Šπ–˜π–Šπ–™π–Ÿ π–˜π–™π–†π–™π–™ π•Έπ–Šπ–“π–˜π–ˆπ–π–Šπ–“π–—π–Šπ–ˆπ–π–™“ -π•½π–Šπ–Ÿπ–Šπ–“π–˜π–Žπ–”π–““ weiterlesen

π•Ύπ–ˆπ–π–Žπ–‘π–‰π–’π–†π–Žπ–‰π–Šπ–“

Zwei Kriegerinnen vornehmer Herkunft in einer Seeschlacht. Aus Olaus Magnus: Historia de gentibus septentrionalibus (1555)

Die Schildmaid im 21. Jahrhundert ist „woke“, spindeldΓΌrr, hΓΆrt Pop und gelegentlich etwas Metal, macht Schminkvideos, posiert auf Instagram und TikTok. Das einigen mΓ€nnlichen Individuen, dabei das Blut gen SΓΌden wandert und sich diese posierenden MΓ€dels großer Beliebtheit erfreuen, dΓΌrfte wohl in einem Zusammenhang stehen.
Viel dreister ist jedoch, dass sich diese jungen Damen, sogar selbst als „Shildmaiden“ und „Vikinggirls“ bezeichnen, vΓΆllig egal, ob sie sich selbst einmal, mit dem tatsΓ€chlichen Begriff auseinandergesetzt haben, dabei reicht ein einfacher Blick auf Wikipedia, um wenigstens die Grundfrage zu klΓ€ren: „Was ist eigentlich eine Schildmaid?“


„π•Ύπ–ˆπ–π–Žπ–‘π–‰π–’π–†π–Žπ–‰π–Šπ–““ weiterlesen