๐•ฌ๐–™๐–—๐–”๐–“๐–”๐–˜ – „๐•ฑ๐–Š๐–๐–‰๐–Š“ – ๐•ฝ๐–Š๐–Ÿ๐–Š๐–“๐–˜๐–Ž๐–”๐–“

Atronos, ein neuer Name geistert durch den hiesigen schwarzmetallischen Untergrund. Das verรถffentlichende Label heiรŸt Purity Through Fire, was per sรฉ schon fรผr Qualitรคt bรผrgt, aber der Reihe nach. Atronos sind, obwohl der Name bis vor kurzem noch unbekannt war, alles Andere als Neuankรถmmlinge. Keine Geringeren als Baptist (Mavorim, Eisenkult) und Henker (ehemals Temple Of Oblivion, jetzt u a Ad Mortem, Blodskut und zahlreiche weitere Gruppen) zeichnen fรผr den Inhalt verantwortlich.


Diesem ersten Tontrรคger vorausgegangen, war eine Gemeinschaftsproduktion mit Eisenkult, eben jenem anderen Nebenprojekt von Baptist. Die vier darauf zu hรถrenden Beitrรคge von Atronos lieรŸen bereits GroรŸes erahnen.

โ€žMit Speeren und Harpunenโ€œ erรถffnen Atronos und schleudern allen Zweiflern, und solche gibt es, den sprichwรถrtlichen โ€žFehdeโ€œ-Handschuh fรถrmlich ins Gesicht. Auf der Demo-CD mit Eisenkult war dieses Stรผck ebenfalls schon der Erรถffner. Diesmal wurde es mit noch besserem Klang und einem Trommler aus Fleisch und Blut versehen. AuรŸer den Initialen N. K. wird aber nichts รผber dessen Identitรคt preisgegeben. Letztendlich zรคhlt ja sowieso die Musik und die ist wirklich groรŸartig geworden. โ€žEr zermalmt, er verschlingt, alles was er finden kann. Er zerreiรŸt, er zerbricht, leblos starr ist sein Gesicht.โ€œ Dieser Auftakt gestaltet sich schnell und furios. Baptist nutzt hierbei die gesamte Bandbreite seiner Stimme.

Sehr melodisch und, ich wage es kaum zu sagen, rockig geht es mit โ€žOhne Gestern ohne Morgenโ€œ weiter. Eine sehr eingรคngige Gitarrenmelodie von Henker, welcher die gesamte Musik schrieb, zieht sich wie ein roter Faden durch das benannte Stรผck.
โ€žIch hab die Geister einst gesehen, in ihrer vollen Kampfmontur. Damals konnt ichโ€™s nicht verstehen, diese Abart der Natur.โ€œ
Mal schwarz keifend und kurz darauf klar singend interpretiert Baptist hier seine Vision von Tod und Zerstรถrung. Zum Ende hin ist dann wiederum rauer Gesang zu hรถren, wie er von Eisenkult her bekannt ist. Jene Art des Gesangs ist auch diversen anderen deutschen Kapellen aus dem Rockbereich zu eigen, aber dies nur am Rande.

โ€žDein Zauberโ€œ, ein weiteres vom Demo bekanntes Stรผck, erweist sich als ein Lied รผber Besessenheit. โ€žIch liebe dich, weil du abartig bistโ€ฆโ€œ Leise und bedrohlich wird das Stรผck mit krankem Gewimmer eingeleitet. Melodische Gitarren, welche an Temple Of Oblivion erinnern und viele dem Schwermetall entlehnten Rhythmen sowie der abermals abwechslungsreiche Gesang von Baptist bestimmen hier die akustische Szenerie. In der Stimme vermag ich auch eine gewisse Ironie herauszuhรถren.

Trotz meines bisher รผberaus positiven Eindrucks von diesem Album folgt mit Lied Nr. 4 โ€žFeuer und Stahlโ€œ der Hรถhepunkt. Auch bereits vorab zu hรถren gewesen, spรผrt man hier fรถrmlich die Intensitรคt, die Kraft und die Hingabe fรผr diese Form der Kunst. โ€žFeuer und Stahl singen dir ein Lied, von deinen Liebsten und was von ihnen blieb.โ€œ Ich bin restlos begeistert.

Sehr schwarzmetallisch geht es bei โ€žDer Paktโ€œ zu Werke. โ€žDer Pakt ist nun beschlossen, ich werde Kรถnig sein, von der Iller bis an die Donau Schrecken verbreiten.โ€œ Zur Mitte hin erfรคhrt das Stรผck ein unerwartete Zรคsur, welche der thematischen Wendung angepasst ist. Der Kรถnig wurde gestรผrzt, sieht sich aber nach wie vor in seinem Tun bestรคtigt.

โ€žIch bin der Siegโ€œ vereint alle Stรคrken der bisherigen Lieder. Ein warmer Gitarrenklang prรคgt dieses ebenfalls vom Demo bekannte Stรผck. โ€žIch bin der Krieg, der in deinem Hirne haust, der Hitzschlag aller Herzen, vor dem es dich so graust.โ€œ

โ€žNicht auf dieser Weltโ€œ lebt von รผberwiegend schnellem Schlagwerk. Lyrisch handelt es vom ewigen Kampf mit sich selbst. โ€žDas Leben ist ein Fluch, der wie ein Schatten auf uns liegt.โ€œ Viele der hier zu hรถrenden, jedoch nicht abgedruckten Texte sind meiner Meinung nach mit zahlreichen Metaphern versehen. Derjenige, der nur an der Oberflรคche kratzt, wird hier ausschlieรŸlich kampfeslรผstern bedient werden. Die lyrische Reise des gesamten Albums geht aber viel tiefer in die menschlichen Abgrรผnde bzw offenbart die menschliche Psyche. Innere Konflikte und der tรคgliche Kampf mit den eigenen inneren Dรคmonen sowie dem Leben als Ganzes werden hier textlich bedient.

โ€žEin Gebet aus Panzerketten beschlieรŸt dieses erste Vollalbum. Das Stรผck beginnt leicht thrashig und die Gitarren klingen dabei, nomen est omen, wie herannahende Panzer. โ€žFalte deine Hรคnde zum Gebet, verneige dich, wenn die Allmacht vor dir steht.โ€œ Ebenso allmรคchtig wie diese Worte ist ebendieser Abschluss dieses acht Lieder umfassenden Werks. Das Ende kommt ziemlich abrupt, aber genauso muss sich wohl die plรถtzliche Ruhe anfรผhlen, nachdem der Panzer seine Aufgabe erfรผllt hat.


๐•ฑ๐–†๐–Ÿ๐–Ž๐–™:

Bleibt zu konstatieren, dass dem Trio Atronos mit โ€žFehdeโ€œ ein starkes bis herausragendes Album gelungen ist, welches bezeugt, dass Baptist lyrisch und Henker musikalisch nach wie vor sehr viel zu sagen haben.

Zu beziehen gibt es das gute Stรผck, wie eingangs bereits erwรคhnt, bei Purity Through Fire, wie auch alle anderen Tontrรคger, auf denen Baptist mitgewirkt hat. Kaufen!

๐•ฝ๐–Š๐–Ÿ๐–Š๐–“๐–˜๐–Ž๐–”๐–“: ๐•ญ๐–—๐–†๐–Œ๐–Ž (๐•ฒ๐–†๐–˜๐–™๐–˜๐–ˆ๐–๐–—๐–Š๐–Ž๐–‡๐–Š๐–—) / ๐•ฒ.๐•บ.๐•พ.๐•ญ. ๐Ÿ๐ŸŽ๐Ÿ๐Ÿ