π•Ήπ–”π–™π–—π–Š π•―π–†π–’π–Š, π–Šπ–Žπ–“π–Š π•Άπ–Žπ–—π–ˆπ–π–Š π–Šπ–—π–π–Žπ–™π–Ÿπ–™ π–‰π–Žπ–Š π•²π–Šπ–’π–šπ–Šπ–™π–Šπ–—!

Notre Dame erhitzt die GemΓΌter, nicht nur weil es in Flammen stand, sondern auch aus dem Grund, dass sich hier offenbar die Geister scheiden. FΓΌr die einen brennt „europΓ€isches Kulturgut“, fΓΌr die anderen schlicht und ergreifend eine Kirche.

Es war zu erwarten, dass nicht jedermanns Humor getroffen wird, wenn wir das Geschehen mit einem Burzum Titel untermalen – das allerdings innerhalb des Black Metal eine derartige Diskussion los brechen wΓΌrde, hat selbst uns ΓΌberrascht.

Fassen wir daher mal zusammen: Notre Dame war kein Ziel von islamischen Terroristen, es ist durch Unachtsamkeit bzw. durch einen Unfall in Brand geraten (zumindest laut aktuellem Stand) und ist ein christliches Machtgebilde im Herzen von Paris.

Des weiteren muss man sich hier fragen, inwiefern unterscheiden sich Christen von ihren üblichen weltreligiâsen Fanatikern, die man allesamt unter einem Sammelbegriff führen kann? Judentum, Christentum und Islam sind alles abrahamitische Religionen, die sich nur in Feinheiten unterscheiden und letztlich alle den gleichen Inhalt nach außen tragen.

Man kânnte also ein ebenso großes Empâren erwarten, wenn eine 900 Jahre alte Synagoge, die dann per Definition ebenfalls zum europÀischen Kulturgut zÀhlt, durch Feuer zerstârt werden würde?

Black Metal, so dachten wir zumindest, richtet sich gegen jegliche Wüstenreligion, die eben das Christentum einschließt. Mal abgesehen von dem Aspekt, dass eine ur-heidnische KultstÀtte weichen musste, um dem Machtsymbol der Katholiken einen Platz zu bieten! Wenn also etwas tragisch ist, dann wohl der Fakt, dass dort (wirklich europÀisches Kulturgut) durch die Kirche zerstârt und entweiht wurde.


Ein anderer Blickwinkel zum Abschluss:

In etwa 500 Jahren, wenn der Islam die vorherrschende Religion in „Europa“ sein wird, dann kΓΆnnte man ihre GebΓ€ude (zeitlich gesehen) ebenfalls als europΓ€isches Kulturgut betrachten, denn offensichtlich ist die Zeit entscheidend, wie lang ein GebΓ€ude steht um es als „wichtig“ zu empfinden!

Natürlich ist es ein architektonisches Meisterwerk, das steht hierbei vâllig außer Frage, ist es deswegen Teil unserer Weltsicht? Ganz klar nein!

Wer hier vΓΆllig unreflektiert einen „Schulterschluss“ mit dem Islam herbei halluziniert, den weisen wir darauf hin, dass es genauso gut eine Moschee oder Synagoge hΓ€tte sein kΓΆnnen und wir deshalb trotzdem keine TrΓ€ne vergießen wΓΌrden.

In Zukunft sind dann bitte auch Bilder (wie das angeheftete) innerhalb des Black Metal zu verurteilen, denn auch die kleinste und schΓ€bigste Kirche und Kapelle kΓΆnnte wichtiges und wertvolles Kulturgut sein! Und bitte, legt euren MjΓΆlnir oder sonstige heidnische Symbolik ab – denn das stΓΌnde im Widerspruch.